Info's für Bewerber

Jedes Jahr suchen wir neue, interessierte Leute, die sich ehrenamtlich im Katastrophenschutz engagieren möchten.

 

Was man dazu mitbringen sollte?

 

Es gehört nicht viel dazu anderen Menschen zu helfen. Man muss es eigentlich nur wollen. Prinzipiell kann jeder Bürger, also auch Bürger die Ihren Wehrdienst bzw. Zivildienst bereits abgeleistet haben, ehrenamtlich beim THW mitwirken. Als Interessent sollten Sie sich vorher über den Dienstbetrieb des nächstgelegensten Ortsverbandes informieren und - wenn Ihr Entschluss feststeht - einen Aufnahmeantrag stellen. Wird dem Antrag durch den Ortsverband stattgegeben, sind Sie fortan, auf unbestimmte Zeit, THW-Helfer.

 

Man kann sich aber auch auf bestimmte Zeit zur Mitwirkung beim THW verpflichten um so vom Wehrdienst bzw. Zivildienst freigestellt zu werden.

 

Für eine Freistellung vom Wehrdienst bzw. Zivildienst sind einige formale Voraussetzungen zu berücksichtigen, die wichtigsten:

 

  • Deutscher im Sinne des Art. 116 GG
  • Alter mind. 18
  • keine Vorstrafen
  • Es liegt keine Einberufung vor
  • Es liegt kein Ankündigungsschreiben einer Einberufung vor

 

Wenn Sie eine solche Freistellung anstreben, stellen Sie nach Ihrer Aufnahme im THW einen Freistellungsantrag, der vom Ortsbeauftragten angenommen werden kann. Der Freistellungsantrag wird zur weiteren Bearbeitung an die zuständige THW-Geschäftsstelle weitergeleitet. Der Freistellungsantrag wird mit dem für den Interessenten zuständigen Kreiswehrersatzamt bzw. bei anerkannten Kriegsdienstverweigerern mit dem Bundesamt für den Zivildienst abgestimmt. Das Ergebnis wird Ihnen schriftlich mitgeteilt.

 

Um die Formalitäten der Aufnahme zügig abwickeln zu können, sollten Sie als Interessent folgende Dokumente parat haben:

 

  • zwei Passfotos neueren Datums (mit vollständigem Namen und Geburtsdatum auf der Rückseite)
  • einen gültigen Ausweis (Personalausweis oder Reisepass)
  • Das letzte Schreiben Ihres Kreiswehrersatzamtes (zur Feststellung der Zuständigkeit und Ermittlung der Personenkennziffer)
  • Bei Berufstätigen: Arbeitgeberdaten (genaue Adresse, Telefonnummer, Personalnummer falls vorhanden)
  • falls Sie verweigert haben: Anerkennungsschreiben zum Kriegsdienstverweigerer

 

Sie möchten mehr wissen? Vereinbaren Sie einen Termin zu einem persönlichen Gespräch, bei dem Sie Details zum Dienstablauf erfahren und sich über die Möglichkeiten einer Mitwirkung informieren können. Auch über Rechte und Pflichten würden Sie bei dieser Gelegenheit informiert werden.

 

Rufen Sie uns an! Gerne beantworten wir Ihre Fragen. Sie erreichen uns unter (05201) 7722 oder Sie schreiben uns eine E-Mail:

info@thw-halle-westfalen.de

 

Ihr THW-Ortsverband Halle (Westf.)

26.10.12

THW unterstützt bei Großbrand einer Lagerhalle in Borgholzhausen

Borgholzhausen (MW): Gegen 22:00 Uhr wurden die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer aus den Ortsve...

9.12.11

Zum zweiten Mal: KVK Gütersloh und THW

Halle (CV): Einem ersten Kennenlerntreffen der Mitglieder des Kreisverbindungskommandos (KVK) Güters...

15.09.10

Verlagerte Standortausbildung in Wesel 2010

Am 10. September trafen sich der OV Halle und der OV Lemgo in Wesel. Ziel war die Verlagerte Standor...

29.08.10

Einsatz: Hochwassser Osnabrück

Am 28.8.2010 wurde um 4:11 der Zugtrupp und die 2. Bergungsgruppe des OV Halle alarmiert, um in Osna...

11.10.09

Der Ortsverband Halle wird Aufgerüstet

Weitere 35 Fahrzeuge, die aus dem Konjunkturpaket II finanziert wurden, wechselten am Samstag in Kip...