Der Ortsverband Halle Westf.

T wie Technik, H wie helfen, W wie weltweit. Sicher ist Ihnen das THW ein Begriff, ob aus dem Fernsehen, der Zeitung oder vom Ortsverband in Ihrer Nähe. Wir helfen bei Eisen-bahnunglücken, Hochwassern oder den unterschiedlichsten Unglücksfällen im Inland, bei denen kompetente Hilfe gebraucht wird. Wir retten Menschen und Tiere aus Gefahrenlagen und bergen bedrohte Sachwerte. Wir überbrücken vorübergehend ausgefallene Versorgungseinrichtungen, leisten Räumungsarbeiten und richten Wege und Übergänge her.

THW im Ausland

Auch im Ausland sind die Helferinnen und Helfer des THW gefragt, als ·Water-People« bei der Trinkwasseraufbereitung in Ostafrika, beim Aufbau von Flüchtlingslagern oder auf dem Wege der Soforthilfe bei der Rettung Verschütteter nach Erdbeben, so im Jahr 1999 in Kolumbien, der Türkei und Taiwan.

Seit fast zehn Jahren betreibt das THW den Wiederaufbau auf dem Balkan unter anderem in Bosnien und im Kosovo. Zu Beginn des Jahres 2000 hatte das THW den größten Auslandseinsatz in seiner über 50-jährigen Geschichte, als mehr als 1.500 Helferinnen und Helfer in Frankreich nach heftigen Winterstürmen unter anderem mehr als 100.000 Haushalte mit Strom versorgten.

Hier wie dort sind die Frauen und Männer in ihren blauen Fahrzeugen ein Garant für effektive Hilfe.

Geschichte des THW

Geschichtliche Entwicklung des THW

Otto Lummitzsch und Dr. Gustav Heinemann

 

 

Im Jahr 1919 gründete Otto Lummitzsch die "Technische Nothilfe" (TN), die später während des 2. Weltkrieges im zivilen Luftschutz mitwirkte.

Auf Veranlassung des damaligen Bundesinnenministers Dr. Gustav Heineman wurde das THW im Januar 1950 gegründet. Im August 1953 wurde das THW als "nicht rechtsfähige Bundesanstalt des öffentlichen Rechts" aufgrund des Erlasses des Bundesministerium des Innern (Errichtungserlass) errichtet.

Otto Lummitzsch

Mit Errichtung des "Bundesamtes für den zivilen Bevölkerungsschutz" (BZS) im Dezember 1958 wurde das THW als Abteilung ins Amt eingegliedert.

Mit Erlaß vom November 1984 hatte der Bundesinnenminister über eine Neugestaltung der Aufbau- und Ablauforganisation des BZS und der THW-Leitung entschieden. (Teilverselbständigung)

Mit Inkraftsetzung des "Gesetzes zur Regelung der Rechtsverhältnisse der Helfer der Bundesanstalt Technischen Hilfswerk" schuf der Gesetzgeber mit Beginn des Jahres 1990 die rechtliche Grundlage.

Im Januar 1993 erfolgt durch den BMI-Erlaß vom 22. Dezember 1992 die Verselbständigung des THW als eigenständige Bundesoberbehörde.

Dr. Gustav Heinemann

 Quelle http://www.thw.de

 

 

26.10.12

THW unterstützt bei Großbrand einer Lagerhalle in Borgholzhausen

Borgholzhausen (MW): Gegen 22:00 Uhr wurden die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer aus den Ortsve...

9.12.11

Zum zweiten Mal: KVK Gütersloh und THW

Halle (CV): Einem ersten Kennenlerntreffen der Mitglieder des Kreisverbindungskommandos (KVK) Güters...

15.09.10

Verlagerte Standortausbildung in Wesel 2010

Am 10. September trafen sich der OV Halle und der OV Lemgo in Wesel. Ziel war die Verlagerte Standor...

29.08.10

Einsatz: Hochwassser Osnabrück

Am 28.8.2010 wurde um 4:11 der Zugtrupp und die 2. Bergungsgruppe des OV Halle alarmiert, um in Osna...

11.10.09

Der Ortsverband Halle wird Aufgerüstet

Weitere 35 Fahrzeuge, die aus dem Konjunkturpaket II finanziert wurden, wechselten am Samstag in Kip...